FANDOM


Ringgeist ist eine Minifigur aus der Baureihe The Lord of the Rings, die 2012 auf den Markt gekommen ist.

Hintergrund Bearbeiten

Die Nazgûl (deren Name in der schwarzen Sprache Mordors ‚Ringgeister‘ bedeutet: nazg ‚Ring‘) tragen als Könige der Menschen die Neun Ringe der Macht, die Sauron ihnen gegeben hat. Sie wurden dadurch nahezu unsterblich, verfielen jedoch nach und nach der Macht des Einen Rings und wurden zu Geistern und zu Sklaven Saurons. Von den Elben werden sie Úlairi (Quenya) genannt. Sie sind auch als Schwarze Reiter oder Die Neun bekannt. Die Waffe der Ringgeister ist vor allem der lähmende Schrecken, den ihr bloßes Auftreten verursacht. Beim Kontakt mit Lebenden tragen sie schwarze Mäntel mit Kapuzen und schwarze Stiefel, um ihre Unsichtbarkeit zu verbergen. Als Waffen benutzen sie auch verhexte Klingen, wie das Morgul-Messer, mit dem der Hexenkönig Frodo auf der Wetterspitze verletzt. Das Sonnenlicht kann sie schwächen. Herkömmliche Waffen prallen an ihnen ab, mit bestimmten Klingen elbischer und númenórischer Herkunft können sie jedoch verletzt oder getötet werden. Ihre Sinneseindrücke sind bei Tageslicht stark beeinträchtigt. Sie lieben es nicht, am Tag umzugehen. Aragorn sagt über sie: „Sie sehen die Welt des Lichtes nicht so wie wir. […] unsere Gestalten werfen in ihrem Geist Schatten, die nur die Mittagssonne zerstört; aber in der Dunkelheit nehmen sie viele Zeichen und Formen wahr, die uns verborgen bleiben. Und zu jeder Zeit riechen sie das Blut von lebenden Wesen, begehren und hassen es.“ Als das Letzte Bündnis gegen Ende des Zweiten Zeitalters Sauron besiegt, versagt den Ringgeistern der Mut. Ihr Meister ist nach dieser Niederlage und dem Verlust des Einen Rings stark geschwächt und auch die Nazgûl halten sich verborgen. Ihr Sitz ist die Stadt Minas Morgul, die sie im Jahre 2002 D. Z. erobern. Von dort aus bereiten sie Saurons Rückkehr vor und treten im Jahre 2251 erstmals wieder in Erscheinung. Sie suchen als Schwarze Reiter nach dem Auenland. Die beiden wichtigsten Nazgûl sind der Hexenkönig, der eine eiserne Krone trägt, und Khamûl, welcher einen besonders guten Geruchssinn hat. Der Hexenkönig wird in der Schlacht auf dem Pelennor von Éowyn, der Prinzessin von Rohan und dem Hobbit Meriadoc nach einem Stich in die Achillessehne getötet. So erfüllt sich die Prophezeiung des Elben Glorfindel, er werde von keines Mannes Hand sterben. Khamûl kommt mit den anderen Nazgûl nach der Zerstörung des Einen Rings am Schicksalsberg um und ist der einzige der Ringgeister, dem von Tolkien selbst (neben Beschreibungen wie Der Hauptmann Saurons, Der Schatten des Ostens oder Der Schwarze Ostling) ein eigener Name gegeben wird: Im Herrn der Ringe noch namenlos, wird er in den Nachrichten aus Mittelerde explizit Khamûl genannt.

Bilder Bearbeiten

In Baukästen enthalten Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.