FANDOM


Wilhuff Tarkin war ein von Eriadu stammendes hochrangiges Mitglied des Imperiums und wurde vom Imperator zum ersten Großmoff ernannt. Nach dem Imperator war er einer der mächtigsten Männer im Imperium. Er war der Onkel von Rivoche, Bruder von Gideon und Cousin von Ranulph Tarkin.

Nach dem prominenten Großmoff wurde auch eine Raumstation benannt und den Superlaser des Todessterns bezeichnete man gelegentlich auch als den „Tarkinlaser“. Mit diesem war auch die Station ausgerüstet.

Kommandant des Todessterns Bearbeiten

Nach dessen Fertigstellung wurde Tarkin Kommandant des ersten Todessterns, den er zuvor selbst erbauen ließ. Hiermit unterstand ihm die bis dahin mächtigste bekannte Waffe der Galaxis. Als erstes befahl der Imperator die Zerstörung Despayre, des Planeten in dessen Orbit die Raumstation erbaut worden war, durch den Todesstern. Nachdem Darth Vader auf der Kampfstation ankam geschah dies dann auch. Bei der Zerstörung des Planeten kamen die Zwangsarbeiter des Todessterns um, die auf dem Planeten gelebt hatten.

Nach einiger Zeit waren auch Häftlinge die der aufkeimenden Rebellion angehörten, auf dem Todesstern gefangen. Diesen gelang es tatsächlich auszubrechen und die dort stationierten Sturmtruppler in Schach zu halten. Zu allem Übel gelangten sie auch noch an die Pläne des Todessterns. Zwar konnte der Ausbruch gestoppt werden, doch die Pläne wurden weiter gesandt. Die 501. Legion nahm die Verfolgung auf. Zuletzt führte die Spur zu Prinzessin Leia Organa von Alderaan, die in Verdacht stand, der Rebellion anzugehören. Schließlich konnte Darth Vader Organa gefangen nehmen, auch wenn die Pläne von den Rebellen schon wieder gesichert worden waren. Als die Prinzessin sich aber, trotz harter Verhöre in Anwesenheit von Vader, weigerte Informationen über die Rebellen preis zu geben, setzte Tarkin als letztes Druckmittel Alderaans Zerstörung ein. Daraufhin gab die junge Frau - wie sich später herausstellte falsche - Informationen über den Standpunkt der Rebellion an. Doch Alderaan war nicht völlig loyal dem Imperium gegenüber und so ordnete Tarkin an, den Planeten trotzdem zu zerstören. Somit löschte Wilhuff Tarkin ein ganzes Volk aus, was ihn jedoch nicht betrübte. Nachdem Organa, kurz bevor sie exekutiert werden sollte, mit Hilfe von Obi-Wan Kenobi , einem der wenigen überlebenden Jedi und dessen Helfern, die Flucht gelang, kam es zu einer Schlacht zwischen Rebellen, die den Konstruktionsmangel Lemelisks entdeckt hatten, und dem Todesstern. Tarkin hatte an das Schiff der Flüchtlinge einen Peilsender anbringen lassen. Er hoffte, dass ihn die Flüchtlinge so zur Basis der mittlerweile erstarkten Rebellion führen würde. Tatsächlich geschah dies, die Basis der Rebellen war Yavin IV. Die Rebellen hatten dem Todesstern militärisch nichts entgegenzusetzen. Sie bauten jedoch auf den entdeckten Schwachpunkt der Station; ein einzelner Jäger hatte durch diesen Konstruktionsmangel die Chance, den Todesstern zu vernichten. Auch wenn die Rebellion nur einige Jäger in den Kampf schickten, bestand nach Analyse des Angriffs Gefahr und Tarkin setzte allein darauf, dass der Todesstern die Rebellenbasis rechtzeitig zerstören würde, was sich als Fehleinschätzung herausstellen sollte. Nur Darth Vader kümmerte sich mit einigen Piloten um die die feindlichen Jäger und versuchte diese abzuschießen. Bei der Zerstörung des Todessterns, durch den späteren Jedi Luke Skywalker wurde Tarkin getötet, da er sich nicht evakuieren lassen wollte, weil er an die Unbesiegbarkeit des Todessterns, seines großen Projektes, glaubte und der Superlaser fast bereit gewesen wäre, Yavin IV zu zerstören.

In Baukästen enthalten Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.