FANDOM


Boba Fett war einer der gefährlichsten Kopfgeldjäger der Galaxis. Er war ein unveränderter Klon und faktisch der Sohn des Kopfgeldjägers Jango Fett, welcher sein Genmaterial für die republikanische Klonarmee zur Verfügung stellte.

Zu Beginn der Klonkriege musste Boba Fett als Junge mit ansehen, wie der Jedimeister Mace Windu seinen Vater tötete. Boba verbündete sich im Lauf der Klonkriege mit Jabba dem Hutten, der sich von dem Jungen außerordentlich beeindruckt zeigte. Er war ebenso für das Imperium wie für das organisierte Verbrechen tätig. Dennoch war er neutral eingestellt.

Im Auftrag des Imperiums gelang es ihm, mit seinem Schiff Slave I den Millennium Falken nach Bespin zu verfolgen. Als Lohn erhielt er den in Karbonit eingefrorenen Han Solo, den er gegen Belohnung an Jabba den Hutten auslieferte. Er stürzte, als er mit Han Solo kämpfte, in die Grube von Carkoon. Dort wurde er von einem Sarlacc verschlungen (Episode VI). Im Expanded Universe gelingt es ihm jedoch, mit Hilfe seines Jet-Packs dem Sarlacc wieder zu entkommen.

In Baukästen enthalten Bearbeiten

Auftritte in Videospielen:Bearbeiten

Quellen Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.